Neuwahlen 2019 bei den Schlepperfreunden Schmiechen e.V.

Führung der Schlepperfreunde nun in jungen Händen

In der Führung des Vereins hat sich nun einiges verändert.
Andreas Bitterer, der nun schon seid sechs Jahren erster Vorstand war, übergab nun das Zepter an den 23-jährigen Alexander Kauth, der davor als Beisitzer fungierte. Für Andreas war es von Bedeutsamkeit wieder mehr Zeit in die Familie zu investieren, er bleibt dem Verein jedoch weiterhin als zweiter Vorstand treu. Dies bedeutet wieder rum das Hannes Schmid, der Gründungsmitglied ist und seid Vereinsgründung 1989 in der Vorstandschaft ist sein Amt als zweiter Vorstand niederlegt, jedoch bleibt er dem Verein weiterhin als Beisitzer erhalten.

Im Amt des Schriftführers hat sich auch was geändert und zwar legte Herta Jarczok ihr Amt ebenfalls nieder und übergab es an Fabian Schweiger. Sie wird den Verein jedoch weiterhin bei diversen Journalistischen Aufgaben unterstützen.

Unverändert bleibt dem Verein als erste Kassiererin Martina Schneider und der zweite Kassier Wolfgang Kardel, sowie die Beisitzer Mathias Hill, Martin Bader, Alexander Chrast und Melanie Schwab erhalten. Als neu gewählte Beisitzer kommen nun noch Hannes Schmid und Franz Schweiger hinzu.

Die Kassenprüfer bestehen aus Jürgen Bald und Christian Rathenow.

Leiter der Wahlen war Bürgermeister Josef Wecker, der zudem den Verein für seine aktive Arbeit, der Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Jugendarbeit lobte.

Vorstand 2019-2022

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Vorstandschaft-2019-1024x713.jpg
1. VorsitzenderAlexander Kauth
2. VorsitzenderAndreas Bitterer
SchriftführerFabian Schweiger
1. KassierMartina Schneider
2. KassierWolfgang Kardel
BeisitzerJohann Schmid

Alexander Chrast

Martin Bader

Melanie Schwab

Mathias Hill

Franz Schweiger

Ein Oldtimer-Treffen der Superlative in Lindenberg

24. Bis 26. August 2018, Lindenberg/Jengen.
Am Freitag als die ersten Motoren dröhnten, war es wieder soweit, das Oldtimertreffen des Oldtimervereins Lindenberg begann. Zum elften Mal versammelten sich am Wochenende alte Traktoren, Autos und Motorräder auf dem Gelände des Oldtimervereins nahe der B12 im Jengener Gewerbegebiet.

Auch die Schlepperfreunde Schmiechen waren von dem in langer Freundschaft verbundenen Verein eingeladen worden und reisten in zwei Gruppen am Freitag und am Samstag in großer Zahl an.

Anton Herz, 1. Vorsitzender des Lindenberger Vereins, ließ es sich nicht nehmen alle gekommenen Oldtimerbesitzer am Eingang persönlich und mit Handschlag zu begrüßen. Das war viel Arbeit, denn während der Festtage kamen rund 800 historische Fahrzeuge ins Ostallgäu.

Für die zahlreichen Gäste hatten die Mitglieder des Vereins zusätzlich zu vielen köstlichen Speisen auch Sonderausstellungen vorbereitet. Dabei war das Sonderthema der “Weg vom Korn zum Brot“ mit historischen aber auch modernen landwirtschaftlichen Geräten und Fahrzeugen. Zusätzlich konnte man als Besucher die komplette Ackerbearbeitung verfolgen, wie das Mähen, das Dreschen bis hin zur Mehlerzeugung. Zudem konnte auch ein ofenfrisches Weizenbrot vom Bäcker probiert werden.

Grillfest für Schlepperfreunde in Kissing

12. August 2018, Kissing.

Bereits seit 2005 veranstalten die Schlepperfreunde Kissing ihr alljährliches Traktorentreffen. Zu diesem gemütlichen Fest waren auch sieben Vereinsmitglieder der Schlepperfreunde Schmiechen mit ihren Oldtimer-Traktoren nach Kissing gereist um in der Wirtschaft „Marxenwirt“ im Kissinger Altort einen schönen Tag unter Gleichgesinnten zu geniessen.

Schlepperfrühschoppen Moorenweis

5. August 2018, Moorenweis.
Im August fand wieder der Schlepperfrühschoppen der Schlepperfreunde in Moorenweis bei schönstem Sonnenschein statt. Gegen 9.00 Uhr machten sich auch 13 Traktoren der Schlepperfreunde Schmiechen auf den kurzen Weg in Richtung Moorenweis.

Ein besonderer Gag war das Kinderplanschbecken vom Rainer, dass er auf seinem Fendt Geräteträger aufgebaut und mit Wasser gefüllt hatte. So konnte er die Strecke mit einer „Wasserkühlung“ zurücklegen, da wir durch den Allgaier-Jugendgruppenschlepper eh nur rund 15 km/h fahren konnten.

Als die Schmiechener eintrafen waren bereits viele historische Traktoren aus der näheren Umgebung eingetroffen und man konnte allerlei „Oldtimer“ aus dem vergangenen Jahrhundert besichtigen, die teils liebevoll restauriert und geschmückt waren.

Nach einem heißen Tag unter Freunden ging es dann gegen 14.00 Uhr wieder zurück, wobei die Schlepperfreunde es sich nicht nehmen ließen, noch einmal kurz beim Tag der offenen Türe in Egling an der Paar vorbeizuschauen, wo der Hofladen „Zur Oberen Mühle“ zu einem kleinen Hoffest eingeladen hatte. Der Leitspruch des Genießerparadises ist „Lassen Sie sich davon überzeugen, wie gut Qualität schmeckt“. So setzt seine Kundschaft beim Einkauf von Lebensmitteln auf Frische, Qualität und Herkunft der Produkte.

An diesem heißen Tag wurde es doch recht spät, bis die Schlepperfreunde Schmiechen wieder zu Hause eintrafen.

Besuch vom Kindergarten

22. Juni 2018, Schmiechen.

Bei schönstem Wetter besuchte uns im Juni der Schmiechener Kindergarten. Insgesamt 47 Kinder mit ihren vier Erzieherinnen und einem Praktikanten trafen nach einer kleinen Wanderung gegen 9.00 Uhr bei uns an der Schlepperhalle in wohlgeordneten Zweierreihen ein.

Zunächst gab es reichlich Brotzeit zur Stärkung der Kleinen mit Wiener, Brezen und Getränken, dann begann der offizielle Teil des Besuchs mit der Besichtigung der vielen historischen Geräte und Maschinen. Danach wurde, wie sollte es auch anders sein, reichlich gefahren, mit der Feldbahn, dem vom Schlepper gezogenen Planwagen und den vereinseigenen Tretbulldogs. Gegen 12.00 Uhr machten sich die Kinder mit vielen unvergesslichen Eindrücken wieder auf den Heimweg.

Ein besonderer Dank gilt hier noch den Erzieherinnen und den Helfern und Helferinnen der Schlepperfreunde Schmiechen, die die Veranstaltung durch ihr grosses Engagement unfallfrei und mit viel Freude zu einem gelungenen Nachmittag werden ließen.

Jugend bereitet sich auf das Schleppertreffen vor



Auch bei der Jugend wird hart auf das diesjährige Schleppertreffen hingearbeitet. So ist der Schmotzer Kartoffelroder nun frisch lackiert und voll funktionsfähig und kann im September in Kombination mit dem Allgaier 111 der Schlepperjugend vorgeführt werden.

Auch die Restauration des Hansa-Einachser kann voraussichtlich im Juni abgeschlossen werden. Inzwischen glänzt das „gute Stück“ wieder in seinen Originalfarben und die Elektrik wird die nächsten Wochen auf neusten Stand gebracht und auf zwölf Volt umgebaut. Wenn dann die bestellten neuen Bowdenzüge und die benötigten Öle und die Kühlflüssigkeit eingefüllt sind, wird wohl einem ersten Anlasstest nichts mehr im Wege stehen. Übrigens wird der Motor des Hansaschleppers noch mit Zündfix-Zündlunte und Drehkurbel angelassen.


Inzwischen arbeitet die Jugend bereits an einem weiteren Projekt, einem Mistbagger. Für den Bagger wurde schon ein Fundament aus Beton gegossen, auf dem das Gestell verschraubt wurde. Nun liegt es an der Schlepperjugend, dem Bagger eine frische Farbe zu geben.



Doch nicht nur an vereinseigenen Fahrzeugen legen die Kinder und Jugendlichen des Schleppervereins Hand an, sondern auch bei anderen Aufgaben, wie der Abdichtung des Hallendachs der zweiten Schlepperhalle waren sie eine große Hilfe und hatten die Aufgabe an einem Abend geschafft.



6. Oldtimertreffen in Hetzlinshofen

25./26. Mai 2018, Hetzlinshofen.

Am Wochenende vom 25. bis 27. Mai 2018 veranstalten die Hetla-Klausa e.V. ihr 6. Oldtimertreffen in Hetzlinshofen. Jeder der einen Oldtimer, ob Auto, Zweirad oder Traktor vor Baujahr 1980 hatte, war herzlich eingeladen.

So herrschte drei Tage lang der Ausnahmezustand in Lachens Ortsteil Hetzlinshofen, als diesmal über 600 historische Fahrzeuge, aus eigener Kraft bis aus Marktoberdorf und Ulm angereist waren. Auch tausende von Besuchern wollten sich das lautstarke Spektakel der uralten Schlepper, bunten Automobilen und abenteuerlichen Zweiräder nicht entgehen lassen.

Bereits am Freitag gegen 14.00 Uhr startete eine erste Gruppe mit 5 Traktoren und ihren Wohnwagen von Schmiechen aus Richtung Allgäu. Die rund 85 Kilometer lange Strecke wurde in ca. fünf Stunden absolviert. Dementsprechend müde kamen die Schlepperfreunde in Hetzlinshofen an. Am Abend waren noch nicht allzu viele Oldtimer eingetroffen, dennoch gab es einen kleinen Stehempfang auf der Wiese und anschließend ein gemütliches Beisammensein in der Dorfwirtschaft auf dem Schlossberg mit Essen und Musik.

Die Zweite Gruppe mit drei Oldtimerschleppern und ihren Wohnwagen startete am frühen Vormittag des Samstags. Da alle drei Traktoren Schnellläufer waren, hatte die kleine Gruppe bereits am Vormittag die Strecke hinter sich gelassen und das Oldtimertreffen erreicht.

Am Samstag warteten die Veranstalter nur mit einem kleinen Mittagstisch mit  Kaffee und Kuchen auf. Wer es herzhaft haben wollte, musste sich mit eigenen Lebensmitteln zufrieden geben. Nachmittags war eine Rundfahrt geplant, danach gab es ab 18.00 Uhr eine Vorglühparty mit Live Musik im Feststadel.

Ab 21.00 Uhr wechselte die Musik zum fetten Sound eines DJ in der Bar. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert und tief schürfende Fachgespräche geführt.

Der Sonntag beinhaltete das eigentliche offizielle Oldtimertreffen. Ab 9.00 Uhr waren zahlreiche Programmpunkte wie Fahrzeugprämierung, musikalische Unterhaltung und Weißwurst-Frühschoppen geplant. Verschiedene Marktstände boten verlockende Speisen wie Pizza, Eis und Süßigkeiten an. Die Kinder konnten sich in einer Hüpfburg gründlich austoben.

Gegen 14.00 Uhr war es dann wieder soweit. Die „Wagenburg“ der Schlepperfreunde Schmiechen wurde wieder abgebaut, alle Utensilien sicher verstaut und zurück ging es nach Schmiechen bei bestem Wetter in zwei Gruppen, einer schnelleren und einer gemütlichen. Erst gegen Ende der Heimfahrt zeigten sich erste Gewitterwolken am Himmel. Glück gehabt!

Tag der offenen Tür in der Backstube

Am 6. Mai 2018, Grunertshofen.

Im Mai lud die Bäckerei Nau in Grunertshofen bei Moorenweis wieder zu ihrem „Tag der offenen Tür“ mit großem Oldtimertreffen ein und so folgten auch die Schlepperfreunde Schmiechen dem Ruf nach frisch Gebackenem und schmackhaft Gegrilltem.

Da der Weg nur rund 11 Kilometer lang war, war es auch für die kleinsten Traktoren keine strapaziöse Strecke von Schmiechen zu den Festlichkeiten nach Grunertshofen. Bei diesem Ausflug in die Nachbarschaft war auch zum ersten Mal der Allgaier 111 der Schlepperjugend dabei,
der seine erste Ausfahrt mit Bravour und rund 15 km/h Höchstgeschwindigkeit absolvierte.

Ab 10.00 Uhr gab es ein herzhaftes Weisswurst-Frühstück. Vorführungen wie das Brezenschlingen, der Betrieb der hauseigenen Getreidemühle oder Rundgänge durch die Backstube, die die Produktion der Backwaren zeigten, gehörten zu den zahlreichen Programmpunkten. Bei kühlem, jedoch gutem Wetter gaben auch viele Oldtimer ihr Stelldichein und konnten von den interessierten Besuchern fachkundig in Augenschein genommen werden.

Mit diesem perfekten kleinen Fest setzte die Bäckerei Nau abermals hohe Maßstäbe für zukünftige Veranstaltungen und lies die Schlepperfreunde Schmiechen nachmittags zufrieden mit ihren Schleppern in ihre Heimat zurückkehren.